Zwischen Neckar und Enz

Die Aktivgruppe Talheim vor der Kelter in Kleiningersheim. Die Beschriftung WG Oberrieslingen stammt wohl noch von der Fersehserie "Die Kirche bleibt im Dorf"

Die Septemberwanderung der Aktivgruppe Talheim startete bei nebeligem Wetter und mystischer Stimmung in Hessigheim.

Zunächst wanderten die 21 Teilnehmer auf dem Hangweg zwischen Wald und Neckar durch das NSG Neckarhalde Richtung Besigheim. Nach dem Anstieg hoch zum Kreuzberg konnten die Wanderer bei nun strahlendem Sonnenschein weite Aussichten genießen. Durch den Ort Husarenhof und weiter auf Waldwegen erreichten die Teilnehmer die Aussichtskanzel Fürstenstand mit weitem Blick ins Enztal. Nach einer Rast am achteckigen Lusthaus, dem Standort eines ehemaligen Jagdschlosses, wo strahlenförmig acht Wanderwege zusammenlaufen, ging es weiter nach Großingersheim. Traumhaft schön war der Panoramablick auf dem Wanderweg entlang des Talhanges nach Kleiningersheim. Sehenswert ist der schmucke Weinort mit seinen vielen historischen Gebäuden. Oberhalb der terrassierten Weinbergsteillagen mit vollem Traubenbehang wanderte die Gruppe aus dem Ort und schließlich hinunter in das NSG Häldenwald. Dschungelartige Landschaftsbilder mit schroffen Felswänden, sumpfige Teiche und aufgelassen Weinberge säumten den Weg zum Schreyerhof. Die Tour mit einer Vielzahl landschaftlicher Schönheiten, historischen Sehenswürdigkeiten sowie herrlichen Aussichtspunkten endete nach 19 Kilometer.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.