Vom Kraichgau durch den Stromberg nach Talheim

Ankunft am Bahnhof in Bretten
Talheim: Parkplatz Bachstraße | Am 25. Juli 2021 stiegen 32 bestgelaunte Radler in den Bus nach Bretten, wo die Tour mit einer Runde durch die Altstadt begann. Weiter fuhren die Radler durch das idyllische Salzachtal nach Ruit und weiter am Aalkistensee vorbei zu der Staatsdomäne Elfinger Hof.
Das Kloster Maulbronn war das nächste Ziel. Hier gab’s aus dem Begleitbus leckere Brezeln, gerauchte Würstchen und kühle Getränke. Vor der Weiterfahrt erfuhren die Radler Geschichten von der Klostergründung, von der Erfindung der Maultaschen u. a. m.
Hinter Maulbronn,  nach einer kleinen Wasserscheide ging es fast nur noch bergab. Weinberge, Wälder, Wiesen, reife Kornfelder, die baumbestandene Metter und die schmucken Weindörfer Zaisersweiher, Schützingen, Gündelbach und Horrheim wurden im Stromberg passiert. Bei Sersheim wartete der Besenwagen. Seine letzte Vorräte wurden verteilt .
Inzwischen hatte auch Petrus seine Schleusen für einen warmen Sommerregen geöffnet. Doch gute Regenkleidung und der Sonnenschein auf der Weiterfahrt ließ alles wieder trocknen.
Ab Bietigheim führte die Tour auf Enz- und Neckartal-Radweg nach Talheim zurück. Obwohl es unterwegs nicht sturzfrei abging, musste niemand in den Besenwagen umsteigen. Alle kamen glücklich und zufrieden auf ihrem eigenen Rad nach knapp 70 km am Ziel an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.