Reformationstag mit Alphorn und Orgel

Besinnliches Konzert zum Reformationstag in Untergruppenbach v.l.: Alexander Wörner, Sven Hellinghausen, Elke Wörner, Pfarrerin Haufler-Lingoth, Dieter Bopp
Untergruppenbach: Evangelische Johanneskirche | „Hören, Singen, Beten“ – unter diesem Motto feierte die evangelische Kirchengemeinde Untergruppenbach am Reformationstag ein Be-Sinn-liches Konzert. Im Zusammenspiel von Alphorngruppe Rotbachtal, Organist Sven Hellinghausen und Pfarrerin Haufler-Lingoth ergab sich eine außergewöhnliche Atmosphäre. Das Miteinander von Alphorn und Orgel erweist sich als eine ganz besondere Kombination. Der Alphornklang mischte sich auf faszinierende Weise mit den Orgeltönen. In den vergangenen Jahren hat sich der Anspruch an das Alphorn wesentlich verändert. Diesem Anspruch haben sich die Musiker um Alexander  Wörner verschrieben, Alphorn als Konzertinstrument in Kombination mit anderen Instrumenten. Mit besinnlichen Texten zwischen den Musikstücken ist es Pfarrerin Haufler-Lingoth gelungen, die Konzertbesucher zum Innehalten zu bewegen. Die Musiker ihrerseits konnten mit wohltuenden Tönen die Herzen der Zuhörer zum Klingen bringen. So wurde ein Raum eröffnet, der Körper und Seele zum Durchatmen einlud und nach innen führte. Am Ende des Konzertes bedankten sich die zahlreichen Zuhörer mit langanhaltendem Applaus. Den Wusch einer Zugabe erfüllten die Musiker mit dem Stück „Abendglocken“. Mit der neuen CD „Festliches Marienkonzert“ konnten die Zuhörer diese Musik dann auch mit nach Hause nehmen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.