Bau des neuen Bienenhotels

Die Niströhrchen
Heute kamen meine bestellten Röhrchen fürs neue Bienenhotel. Also habe ich auch gleich losgelegt und gebaut. Denn draußen vor dem alten Bienenhotel schwirren bestimmt 40 Bienen und suchen sich einen neuen Platz oder eine Bienenfrau.
Zuerst musste ich die dicke äußere Röhre auf ein Holzbrett kleben. Und festnageln. Ich habe Holzleim genommen und ein altes Holzbrettchen dass ich eh schon Ewigkeiten nicht mehr benutzt habe. So habe ich es mir gespart auch noch Sägearbeiten durchzuführen. Die äußere Pappröhre hat einen ca. 1 cm dicken Rand und somit läßt sie sich gut nageln. Allerdings geht so eine Außenpappröhre natürlich nur wenn sie an einen komplett trockenen Standort gehängt wird. Noch zwei Löcher reingebohrt, zur Befestigung an der Wand.
Die Frage war wie ich sicher gehen kann, dass die Niströhrchen hinten wirklich zu sind. Ich habe mich dazu entschlossen mit Bienenwachs zu arbeiten. Bienenwachs wird erst ab ca. 62-65 Grad flüssig. Ich denke mehr als 50 Grad wird es wohl auch im Sommer nicht an der Wand haben. Also habe ich das Bienenwachs im Wasserbad verflüssigt und eine Bodendecke in die große Pappröhre gegossen. Dann ganz schnell die Niströhrchen darin platziert und festgedrückt. Die 300 Röhren waren fast genau die richtige Menge. Ein paar Naturröhrchen vom Baumspinat hatte ich mir für den Notfall zuvor schon auf die richtige Länge geschnitten. Davon brauchte ich dann aber nur ein paar Stück.
Danach noch an der Wand befestigt und fertig.
Bis jetzt fliegen die Bienchen noch alle ums alte Hotel und ignorieren das Neue. Mal sehen ob sie meine "Bastelarbeit" annehmen.
2
3
2
2
2
2
5 6
17
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.