Land Art - Schulprojekt

Die Schülerin wollte ihre Arbeit eigentlich im Wald lassen, doch ihrer Mutter gefiel das Projekt auch sehr gut und so wurde der Rahmen mit in den heimischen Garten genommen.
Untergruppenbach: Erlebnispfad | Eine Freundin wollte ihrer Tochter das BUGA-Ei zeigen. Sie hatte es auf einer der zahlreichen Wanderungen mit der Wander Gaby gesehen, traute sich aber nicht zu, alleine wieder hin zu finden und bat die Natur- und Landschaftsführerin um Hilfe.
Die Tochter hatte im Unterricht die Aufgabe gestellt bekommen, sie solle selbst ein Land Art Projekt erstellen.
Am vergangenen Freitag konnte dann die gemeinsame Wanderung stattfinden. Da Mutter und Tochter bereits die Seite von Klaus Waldbüßer besucht hatten, kamen sie sofort auf das Reben-Ei zu sprechen. Das war jedoch zu weit entfernt. 
Die Schülerin hatte einen Rahmen angefertigt und wollte auf der Wanderung Material zur Ausschmückung finden. Am Weg bot sich Vielerlei an und so konnte bereits am ersten Monument der fertig geschmückte Rahmen aufgehängt und fotografiert werden. Unterwegs hatte man die verschiedenen Zapfen und Baumfrüchte besprochen, Bucheckern probiert und die ersten zarten Wurzeln der Eichen begutachtet. Farn, Wasserdost, Schilfgras, Zweige, Blätter und verschiedene Rinden und Zapfen konnte die Schülerin verwenden und benennen. Das Eichenknäuel war dann ein guter Ersatz für das Reben-Ei. Auf dem Rückweg fanden sie noch ein am Boden liegendes Nest und ein Reh lief durch den Wald. So macht Unterricht Spaß.
2
6
5
1 5
3 5
5
1 4
13
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
2.251
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 13.03.2021 | 20:29  
7.323
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 14.03.2021 | 00:13  
4.052
Michael Harmsen aus Weinsberg | 14.03.2021 | 17:57  
1.296
Wander Gaby aus Heilbronn | 14.03.2021 | 18:11  
2.251
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 14.03.2021 | 20:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.