Stabwechsel in Waldenburg

Die Waldenburger Musiker danken Wolfgang Roll für 15 Jahre am Taktstock.
Beim Musikverein Waldenburg ging Ende Juni eine Ära zu Ende. Der letzte Auftritt vor der Sommerpause beim Musikverein Untermünkheim war gleichzeitig der letzte Auftritt von Dirigent Wolfgang Roll, der 15 Jahre das Waldenburger Blasorchester leitete. Einzigartig waren die Frühjahrskonzerte, die seit seiner Leitung jeweils unter einem bestimmten Motto standen. „Das Beste aus 15 Jahren Wolfgang in Waldenburg“ war das Motto seines letzten Konzertes, das beim Publikum großen Anklang fand. Unter seiner Leitung entwickelte sich das Waldenburger Orchester von der traditionellen Blaskapelle zu einer modernen Unterhaltungskapelle, die mit ihrem abwechslungsreichen Programm keinen Vergleich zu zahlenmäßig größeren Orchestern scheuen muss. Für das Untermünkheimer Publikum gab es dann auch noch einmal den „Showman“ Roll, der unter anderem mit Musiktiteln wie „Sex Bomb“ oder gemeinsam mit Sangeskollegin Uschi Wagner „Im Wagen vor mir“ in Hohenloher Dialekt zum Besten gab. Am Ende hieß es von Seiten der Aktiven „Thank you for the music“ in Form eines Anhängers an einer Rose, die er von jeder Musikerin und jedem Musiker überreicht bekam. Dann erfolgte die Übergabe des Dirigentenstabes von Roll an seine Nachfolgerin Brigitta Färber-Wolff, ein Waldenburger Eigengewächs, das nach musikalischen Stationen in Schrezheim und Untermünkheim nun als Dirigentin in ihren Heimatverein zurück kehrt. Passend zu diesem fliegenden Wechsel dirigierte sie dann die Zugabe, den „Fliegermarsch“.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.