Futterstellen für scheue Katzen gesucht.

Der Tierschutzverein ist aktuell auf der Suche nach Plätzen auf Pferdehöfen, Bauernhöfen oder abseits gelegenen Wohnhäusern bei tierlieben Menschen, die einer oder zwei scheuen Samtpfoten einen artgerechten Unterschlupf bieten möchten.

Immer öfter kommt es vor, dass scheue und halbwilde Hauskatzen aus verschiedenen Gründen nach der Kastration nicht mehr an ihrem angestammten Platz wieder frei gelassen werden können. Sie werden notgedrungen im Tierheim untergebracht. Sie haben dort aber so gut wie keine Chance auf eine Vermittlung und fristen monatelang ein Leben in Gefangenschaft, das sie nicht gewöhnt sind.

Zur Eingewöhnung sollten die Katzen 2-3 Wochen in einem geschlossenen Raum untergebracht werden, von wo aus sie später ihr neues Revier erkunden können. Wichtig ist die tägliche Fütterung und Versorgung der Tiere. Futter wird bei Bedarf von uns gestellt!

Als Gegenleistung halten die Katzen Hof und Grundstück frei von Mäusen und vielleicht trägt die Zeit dazu bei, dass die eine oder andere Katze Vertrauen fasst. Wer sich zunächst unverbindlich beraten lassen möchte, kann gern mit den Mitarbeiterinnen des Tierschutzvereins Kontakt aufnehmen per email an info@tierschutzverein-hohenlohe.de oder telefonisch unter 0172/7615202.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.