Saisonauftakt mit gemischten Gefühlen

SGi Waldenburg und HSG München in Fürth auf dem Schießstand

Ein Team. Ein Ziel.

Jetzt ist ein Anfang gemacht. Das 1. Wochenende in der Bundesliga Luftpistole ist nun vorbei. Die Waldenburger Schützen konnten es mit einem weinenden und einem lachenden Auge beenden.
Am Samstag 05.10 trafen die Schützen in Fürth auf den Gastgeber die SSV Dynamit Fürth. Die Schützen Joao Costa, Tobias Backes, Jens Klossek, Tobias Bumb und Doreen Vennekamp gingen guter Dinge in den Wettkampf. Ihre Trainings stabil absolviert, gesund und gut gelaunt.
Joao musste gegen die starke Sabrina Reitz an den Stand. Sie bewies sich als harte Gegnerin. Im Verlauf der ersten 30 Schuss blieb Joao gleichauf mit ihr. Allerdings war gegen ihre letzten 12 10er kein Kraut gewachsen und so musste Joao seinen Einzelpunkt an Sie abgeben (386:389).
Für Tobias Bumb lief der ganze Wettkampf nicht sehr erfolgreich, er kam nicht in den Wettkampf und musste seinen Einzelpunkt auf Position vier auch abgeben (365:369).
Tobi Backes, Jens Klossek und Doreen Vennekamp, an Position 2, 3 und 5 kamen gut rein und konnten souverän Ihre Punkte machen (376:375, 383:373, 384:372). Somit konnte der Gegner mit 3:2 Punkten in Schach gehalten werden.
Am Sonntag 06.10. tragen die Schützen auf die Mannschaft der HSG München. Es traten an: Joao Costa, Tobias Backes, Jens Klossek, Christian Freckmann, Doreen Vennekamp.
Joao hatte wieder den dicksten Brocken zu bewältigen. Er musste gegen die sehr starke Olena Kostevych antreten. Leider begann den Wettkampf stark mit einer 98er Serie, gefolgt von einer 93er und 96er Serie. Lediglich der letzte Durchgang lief nicht so glatt für ihn und er musste ihn mit einer 89er Serie beenden. So stand fest, dass sein Punkt an Olena geht (376:385).
Tobi Backes auf Pos. 2 und Doreen Vennekamp auf Pos. 5 gestalteten souverän ihren Wettkampf und konnten die Einzelpunkte für sich gewinnen (382:375, 377:371).
Jens hatte auf seiner Position 3 seine Hochs und Tiefs und beendete seinen Wettkampf unzufrieden mit 373 Ringen und musste seinen Punkt gegen 374 Ringe an Aleksander Todorow abgeben.
Christian Freckmann, der neu im Team ist, konnte konstant seinem Gegner Paroli bieten. Beide schlossen ihre 40 Schuss mit 377 Ringen ab. Nun kam das Stechen: Christian legte mit leider nur 8 Ringen vor, zog Aleksander zog mit 9 Ringen nach. Nun stand fest, die Partie musste mit 2:3 Punkten verloren gegeben werden.
Dennoch sind die Schützen gut drauf. Das erste Wochenende ist immer ein Prüfstein, wie das Training angeschlagen hat und aus diesen Ergebnissen kann positiv in die Zukunft geschaut werden.
Am Wochenende des 19. und 20.10. treffen unsere Schützen dann in Altheim-Waldhausen auf die Mannschaften aus Scheuring und Hilpoltstein. sh
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.