Ausbildung am Brennschneidgerät

Arbeiten mit dem Brennschneidgerät

Der sichere und fachkundige Umgang mit unserem technischen Gerät ist der erste Schritt zu einem erfolgreichen Einsatz i

m Ernstfall.


Besteht keine Brandgefahr, kann das Brennschneiden ein sehr effektiver Weg für die Rettung sein, wenn es darum geht, massiven Stahl schnell zu durchtrennen. Mit der Brennschneidausstattung lassen sich durch ein Acetylen-Sauerstoff-Gemisch Metalle mit einer Stärke von bis zu 300 mm durchtrennen. Somit ist es gerade nach Gebäudeeinstürzen oder bei Bahnunfällen ein hilfreiches Gerät. Allerdings setzt es einen hohen Grad an Fachwissen und handwerkliches Geschick voraus. Regelmäßiges Üben ist also unabdinglich.
Erst erfolgte eine theoretische Ausbildung im sicheren Umgang mit dem Gerät - der korrekte Anschluss der Gaszylinder, die Einstellung von Brenngas und Sauerstoff sowie die richtige Schutzausrüstung. Ebenfalls wurde erörtert, wann das Brennschneidgerät eingesetzt werden kann und in welchen Situationen besser auf andere Werkzeuge zurückgegriffen sollte.
Danach wurde im Hof das angeeignete Fachwissen an einer kleinen Übung vertieft. Jeder Helfer durfte einmal das Brennschneidgerät benutzen und sich durch verschiedene Metallstärken arbeiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.