Auf Entdeckertour in den Stadtwald

gut gelaunt auf der Waldheide (Foto: Michael Harmsen)
Nach dem gemeinsamen Start am Wanderheim, und dem Gruppenfoto auf der Waldheide trennten sich die Gäste.
Michael Harmsen und seine Wanderer wählten einen schönen Waldweg ins Stadtseetal um dann als Extratraining wieder über einen „ schwarzen“ Pfad teilweise offroad auf den Hällischen Salzweg zu kommen. Am Steinhaus, einer Schutzhütte aus der Zeit des Verschönerungsvereins Heilbronn, wurde dann vor dem Aufstieg zum Reisberg eine Rast eingelegt.
Vor zehn Jahren hat Klaus Waldbüsser auf dem Reisberg sein 2. Monument im Stadtwald erbaut.
Groß und erhaben stand das aus Eichenästen erbaute Holzei da, und konnte bewundert werden.
Der beschwerliche Weg hinauf auf den Reisberg hatte sich gelohnt.
Von nun ab gings übers Brühltal bergab, um als Endspurt über den Steinsfelderweg steil bergauf in Richtung Waldheide und zurück zum Wanderheim zu wandern.
Monika Breusch führte ihre Gruppe zum Hintersberg hinauf und auf einem schmalen Waldweg zum Wetzstein. Unterwegs konnten sich die Gäste an der aufbrechenden Frühjahrsvegetation erfreuen.
Zitronenfalter, Pfauenaugen und Admirale umschwirrten die Wanderer.
An der Bürklehütte, unweit des Jagdhundefriedhofs, hatten sich alle eine Vesper- und Ruhepause verdient.
Entspannt ging es auf schmalen Wegen zur Waldheide und zum Parkplatz zurück.
4 2
1
5
4 6
1 3
1
4
3
4
2
6
1 6
2 4
1 1
1 2
1 5
6
3 6
12
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
4.250
Uschi Dugulin aus Neuenstein | 29.03.2022 | 12:39  
11.184
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 29.03.2022 | 13:09  
9.396
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 30.03.2022 | 18:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.