Ein Fischmarkt im Wald ?

historischer Grenzstein Gewann Fischmkarkt
Mittwochswanderung OG Weinsberg
Bei leichtem Regen trafen sich 19 Wanderer am Albvereinshaus in Weinsberg.
Nach kurzer Begrüßung teilte sich die Gruppe.
Siegfried Jenewein startete über die Waldheide zum Schweinsberg um dort auch vom Turm die Aussicht zu genießen. Monika Breusch führte die Gruppe über die Waldheide, vorbei an Johanniskraut, Odermenning, Labkraut, und sonstigen Pflanzen zum HW8, über den Spielplatz zur Pause. Da in jedem Erwachsenen auch ein Kind steckt, wurde das Angebot von Schaukeln, Wippen und sonstigem Spielgerät auch von den Wanderern angenommen. Nach der Pause wurde es Zeit für den Fischmarkt, ein Gewann zwischen Steinbruch und Galgenbergweg. Die Namensherkunft konnte nach Recherche im Stadtarchiv Heilbronn auch geklärt werden. Auf schmalen Pfaden führte der Weg in Richtung Sattel, zu einer kleinen Lichtung mit Fingerhüten, und einem alten Hohlweg. Auf dem Galgenbergweg, vorbei an der Schiller Eiche führte der Weg dann über den Randweg, mit seinen schönen Aussichten über Heilbronn bis zum Stromberg, ins Jägerhaus. Mutig setzte die Gruppe sich, trotzt dunkler Wolken und baldigem Regen auf die Terrasse. Der Wettergott war launisch, es reichte aber, um trockenen Fußes zurück zum Wanderheim zu kommen.
Besuchen Sie auch unsere Hompage
0
1 Kommentar
497
Carolin Kirsch aus Heilbronn | 30.06.2017 | 15:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.