Endlich wieder Gruppenwandern

Startaufstellung
Nach Monaten der Abstinenz trafen sich 25 Wanderer am Wanderheim in Weinsberg.
Der Himmel strahlte mit den Wanderern um die Wette.
Nach dem obligatorischen Gruppenfoto teilte sich die Schar Coronakonform in zwei Gruppen. Helmut Braun führte seine Gäste auf den Ameisenweg zum Schweinsberg, der höchsten Erhebung im Heilbronner Stadtwald.
Hier ließ sich gut Rast machen, und die Aussicht vom Turm genießen.
Von dort ging der Weg über den Gaffenberg zur Uhlandslinde, dem vierten Dichter im Stadtwald. Die Aussicht hier reicht über die Weinberge bis zum Staufenberg, Stromberg und Heuchelberg.
Noch einmal bergab ins Köpfertal und wieder bergauf, und das Zwischenziel, der Biergarten auf der Höhe war erreicht.
Monika Breusch besuchte mit ihrer Gruppe drei der vier Dichter im Stadtwald.
Im Gewann Schnarrenberg steht die Kerners -Ruh, eine Steinbank, auf der vermutlich Theobald gesessen hat. Über die Hochgerichtsstätte führte der Weg nun über den Randweg zum Aussichtspunkt und weiter auf dem Galgenbergweg. Rechts und links standen die Schiller- Eiche und die Kleist-Ruh. Oberhalb des Steinbruchs führte der Weg über den Waldlehrpfad. Ob Vogelstimmen oder Waldxylophon, die „ Großen“ hatten auch hier ihren Spaß.
Entlang der Waldheide führte der Weg zum gemeinsamen Treffen im Biergarten.
4
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
2.384
Michael Harmsen aus Weinsberg | 11.09.2020 | 17:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.