Friday for future and Saturday for Naturschutz in den Streuobstwiesen von Weinsberg

Eine " Starke Truppe " von Klein bis Groß und Jung bis Alt. (Foto: Thilo Kurz)
4 Generationen, Alte und Junge, Altbürger und Neubürger der Stadt, trafen sich am Samstag an der Kleingartenanlage, um die alten Goldparmänen zu pflegen.
Insgesamt waren 35 Männer, Frauen, Jugendliche, und Kleinkinder dabei, zwischen 2 und über 80 Jahre alt. Die Jüngsten sammelten mit Juliana Frisch auf der ganzen Fläche den Müll ein. Bei einem Superwetter gab es interessante Gespräche, Fort- und Weiterbildung im Baumschnitt, aber auch Hinweise über die Nützlichkeit von Totholz. Dabei muss nicht alles Alte weichen. Spechte und andere Vögel, Wildbienen und viele Insekten danken uns für diesen Lebensraum.
Vielen Dank an alle Helfer des Albvereins, des NABU, sowie den Gärtnern der Kleingartenanlage und den aktiven und ehemaligen Mitarbeitern der Stadtgärtnerei Weinsberg. Sie stellten Leitern und ihre fachliche Kompetenz zur Verfügung. Nach über 100 (!)Bäumen Winterschnitt hatten sich alle ein Vesper verdient. Karl- Heinz Tauber von den Gartenfreunden hatte den Grill angeworfen und leckere Würste gegrillt.
Vielleicht können zukünftig noch mehr Naturliebhaber zu solchen Naturschutzmaßnahmen gewonnen werden.
Vielen Dank an Alle für die gelungene Maßnahme.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.