Herbst lag in der Luft

Startaufstellung
Grau in Grau war der Himmel als die 35 Wanderer, in zwei Gruppen am Wanderheim starteten. Vom Lieblingsblick am Jungenberg war nichts zu sehen.
Joachim Baumgarten hatte sich für seine Wanderer eine Tour mit reichlich Höhenmeter auf naturnahen Pfaden ausgedacht.
Vom Wanderheim über den Steinsfelder Weg bergab ins Stadtseetal, und wieder bergauf am Hörnle-Ei vorbei auf die Höhe des HW 8 und weiter zum Hintersberg. Nach einer kurzen Trinkpause führte der Weg in Richtung Köpfer und wieder bergauf in Richtung Waldheide.
Monika Breusch führte ihre Gruppe zum neu eingerichteten Geo-Pfad an den Rennerbrunnen, und dann immer schön den Schildern nach.
Auf großes Interesse stießen die Erklärungen von Jahrmillionen Jahren. Enttäuschung machte sich am Standort des Urlurch breit. Von der Verwandtschaft weit und breit nichts zu sehen. An der Waldheide endete der Geopfad. Nach einer Rast an den Grillhütten ging es dann über die Treschlingsklinge bergab in Richtung Köpfer, und über den Frühlingsweg wieder zurück auf die Höhe der Waldheide. Zeitgleich trafen sich die Wanderer dort an der Kreuzung zum Galgenbergweg, und teilten sich wieder Coronakonform für den Rückweg zum Wanderheim. Bis auf ein paar Regentropfen hielt das Wetter, und so endete ein schöner Wandervormittag trocken.
4
Diesen Autoren gefällt das:
2 Kommentare
2.722
Michael Harmsen aus Weinsberg | 14.10.2020 | 18:05  
1.872
Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Weinsberg aus Weinsberg | 14.10.2020 | 20:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.