Hitzige Mittwochstour

Roland Wehrbachs Gruppe am Koppenbrünnele (Foto: Roland Wehrbach)
Den Sommertemperaturen trotzend fanden sich 26 Wanderer am Wanderheim ein. Nach einer kurzen Begrüßung starteten zwei Gruppen auf unterschiedlichen Wegen. Roland Wehrbach und seine Wanderer machten sich immer im schattigen Wald auf, zum Koppenbrünnele .Oberhalb von Obergruppenbach liegt dieser idyllische Platz. Erfrischung bot der Koppenbrunnen. Im Schatten der Bäume wurde Rast gemacht. Entlang der Wiesen des Heiligenbergs führte der Rückweg dann wieder in den Wald. Bald war die Höhe vom Stadtwald wieder erreicht und das Jägerhaus lag in erreichbarer Nähe. Rekonvaleszent Monika Breusch führte seit Wochen des Nichtwanderns die kürzere Tour. Über den Paradiesweg führte der Weg rechts ab auf schmalen Pfaden zur Kernerruh, einem Denkmal des Verschönerungsvereins Heilbronn von 1898.Der Entstehungszeit nach kann hier Theobald Kerner, Arzt und Dichter aus Weinsberg den wunderschönen Blick auf die Weibertreu genossen haben. Durch das Gewann Schnarrenberg ging der Weg weiter auf der ehemaligen Schanze, die im 17.Jahrhundert einer möglichen Verteidigung von Weinsberg diente. Über die Hochgerichtsstätte, und den Randweg ging es zur Erfrischung in den Sandsteinsteinbruch. Hier ließ es sich gut aushalten. Im Jägerhaus trafen sich beide Gruppen zu einem gemeinsamen Abschluss.
Mehr von Theobald Kerner
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.