Im Dutzend an die Schneegrenze

Wandergruppe
Das Wetter der Vortage verhieß nichts Gutes. Mit bangem Blick zum Himmel machte sich die sportliche Gruppe des Albvereins Weinsberg auf zur Januar Wanderung.
Ab Startpunkt Vinorant Karl in Rittelhof führte der Weg vorbei am Lust- und Badeschlößchen Lautereck über 338 Stufen nach Löwenstein. Jetzt hieß es erst einmal tief durchschnaufen, ehe es am Freihaus , dem ältesten Haus von Löwenstein, heute Kyber Museum in Richtung Burg ging. Oberhalb der Burg in Richtung der Aussichtsplatte wurde die Schneegrenze erreicht. Der Himmel sah jetzt richtig gut aus, und zeigte teilweise ein wunderbares Blau.
Die Aussichten bis in den Hardhäuserwald genossen alle Teilnehmer.
Wohlgemut, vorbei am Silberstollen, wanderte die Gruppe zur Stiftung Lichtenstern.
Dort hatten sich alle einen warmen Tee, und ein Vesper verdient.
Gestärkt ging es jetzt für Monika Breusch, und ihre Wanderer oberhalb der Klostermühle am Waldrand vorbei nach Frankenhof. Durch die Weinberge führte der Weg  abwärts zum Breitenauer See, und von dort auf direktem Weg zum Vinorant Karl.
Gut Speis und Trank hatten sich jetzt alle verdient. Wie immer war das Essen vorzüglich und die Bedienung sehr freundlich.
Mit einem gemütlichen Beisammensein endete ein schöner Wandertag.
 
 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.