Immer wieder Mittwochs

Monika Breusch und Siegfried Jeneweins Gäste beim Treffen an den Grillhütten
Bei leichtem Nieselregen starten 17 Wanderer in zwei Gruppen.
Monika Breusch führte ihre Gruppe über die Jägerhausstraße zum Rand der Weinberge, und auf schmalen Pfaden zum Ehrenfriedhof in Heilbronn.
Am 4. Dezember jährt sich der Luftangriff auf Heilbronn, 37 Minuten dauerte das Inferno. Fast 7000 Kinder, Frauen und Männer verloren ihr Leben. Im Gewann hinterer Böckinger wurden die Gräberfelder des Ehrenfriedhofs angelegt.
Zeitungsbericht zum 4. Dezember 1944 bitte anklichen
 Zerstörung Heilbronn, Bilderstrecke aus der HST
Daran dass wir seit 74 Jahren Frieden haben, dachten viele Wanderer.
Entlang des Pfühlbachs erreichten die Gäste dann das Köpfertal. Bereits Ende des 19.Jh. wurde hier vom Heilbronner Verschönerungsverein ein Musikpavillion errichtet, der jetzt den Wanderern als Vesperplatz diente.
Gestärkt begann der Rückweg über den Heilbronner Skulpturenweg durch den herbstlichen Wald zum Böckinger Backen. Hier haben die „ Freunde des Waldes“ ehrenamtlich auf dem Waldlehrpfad kindgerechte Stationen gebaut.
Auch die Großen erfreuten sich an Hirsch, Reh und Wildschwein.
Die Druidenhütte lud dann noch einmal für einen kurzen Halt ein.
Zwischenzeitlich hatte die Sonne gewonnen, und der Himmel wurde doch tatsächlich strahlend blau als die Gruppe die Waldheide erreicht hatte.
Geschwinden Schrittes führte der Weg nun zum Weinsberger Besen.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.