Immer wieder Mittwochs, Wanderung zu den „ großen“ Eiern

in voller Pracht Holzei auf dem Reisberg
21 Wanderer trafen sich am Wanderheim in Weinsberg zu ihrer Ostertour.
Monika Breusch und Siegfried Jenewein hatten auf unterschiedlichen Wegen die Touren zu den großen Eiern auf dem Reisberg geplant.
Der Blick zum Himmel, und die Wettervorhersagen verhießen trockenes Wetter, und ein bisschen Sonnenschein.
Die Gruppe von Monika Breusch wählte den Weg über die doppelt versteinerte Salzstraße.
Rechts des Weges entdeckte ein Mitwanderer einen großer Stein. Die Anfrage beim Stadtarchiv konnte die Bedeutung klären. Es handelt sich um einen Jagdrechtsgrenzstein.
13 dieser Steine standen mal im Stadtwald. Bald war der Einstieg auf den Reisberg erreicht.
Auf einem naturnahen Pfad ging es steil bergauf zum großen Holz- und Steinei.
Dort oben trafen sich auch beide Gruppen mit einem großen Hallo.
Der Rückweg gestaltete sich, weil Monika Breusch einen neuen Weg probieren wollte, als echte Off-Road Strecke. Alle aus ihrer Gruppe meisterten diese Herausforderung aber vorzüglich.
Nach einer Umrundung des Reisbergs führte der Weg nun über den HW8 in Richtung Jägerhaus. Unterwegs trafen sich auch noch die Wanderer des SAV und der Naturfreunde.
Die ersten gelben Huflattiche verhießen trotz aller Wettervorhersagen der nächsten Tage den Frühling.
Im Jägerhaus trafen sich dann beide Gruppen zum Abschluss.

Stadtarchiv zu unserem Stein
















Jagdgrenzstein Informationen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.