Mittwochs „ Auswärtstour „ mit ganz viel Aussicht am Eberfirst

Nach den Regentagen hatte Petrus am Mittwoch ein Einsehen.
9 Wanderer trafen sich zu ihrer Auswärtstour am Wanderparkplatz bei der abgebrannten Eiche, an der Straße nach Cleversulzbach.
Noch war der Himmel verhangen, als sich die Gruppe mit Monika Breusch aufmachte. Über die Bergebene führte der Weg oberhalb von Dahenfeld zum Mönchswald, und weiter in Richtung der Weinberge, oberhalb von Gellmersbach und Binswangen.
Hier steuerten die „ Jungrentner“ des Albvereins Weinsberg die Rentnerhütte oberhalb des Sommerbergs an. Die Hütte mit ganz viel Aussicht bot sich für eine Trinkpause an.
Nach dem Backwahn der letzten Tage gab es auch die Weihnachts- Versucherle.
Gestärkt machten sich alle wieder auf den Randweg zwischen Wald und Weinbergen.
Hier hingen doch tatsächlich noch ein paar nachgereifte Trollinger. Der Randweg ist ab Frühjahr ein Meer von Eifelgold. So nennt die aus der Eifel stammende Wanderführerin den Ginster.
Über den oberen Berg führte die Strecke dann auf den historischen Salzweg, einem alten Handelsweg, der teilweise als Hohlweg verläuft.
Nach knapp 13 km in zügigem Tempo endete die Wanderung .
GPX-Tourdaten
Nächste Mittwochstour im Stadtwald, ab Wanderheim am 12.12. mit Jahresabschluss im Jägerhaus.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.