Mittwochs von den Welfen und Staufern zu den Römern

Bildschönes Panorama (Foto: Michael Harmsen)
Weinsberg: Wanderheim | Eine Wanderung im Zeitsprung der Römer von 159 n Chr. bis zu den Welfen und Staufern im 12. Jh., erlebten die Gäste, die mit Michael Harmsen unterwegs waren.
Vom Wanderheim führte der Weg die Gruppe gemeinsam über den Schäferweg mit seiner grandiosen Aussicht, zum Stadtseetal.
Hier trennten sich die Gäste. Michael Harmsen führte seine Wanderer zur Burgruine der Weibertreu. Die Höhenburg entstand in der Zeit der Welfen im frühen 11.Jh. Wer kennt nicht die Geschichte der treuen Weiber von Weinsberg.
Von König Konrad dem III. und seinem Gefolge wurde die Burg 1140 belagert.
Bei der Kapitulation durften die Frauen und Kinder die Burg verlassen, und mitnehmen was sie tragen konnten. Die Frauen schulterten ihre Männer und verließen die Burg.
Justinus Kerner erwarb die Ruine, die heute im Besitz des Justinus Kerner - und dem Frauenverein ist, um sie vorm weiteren Verfall zu retten.
Standesgemäß machte die Gruppe im röm. Gutshof ihre Vesperpause, ehe sie wetterbedingt auf dem direkten Weg zum Ausgangspunkt zurück wanderte.
Monika Breusch führte ihre Gäste vom Stadtseetal in Richtung Brühl und Stadtseen. Nach einer kleinen Rast an der Hubertuseiche verlief der Weg am Walddkindergarten vorbei auf die Höhe der Waldheide. Die Schirme kamen auf den letzten Kilometern doch noch zum Einsatz.
2
1 1
2
2
1 1
2 3
1
1
1 4
1
6
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
5.317
Michael Harmsen aus Weinsberg | 18.07.2021 | 14:01  
1.913
Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Weinsberg aus Weinsberg | 18.07.2021 | 18:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.