Mittwochstour vom Nebel in die Sonne

Beide Wandergruppen an unterschiedlichen Orten
Noch lag Novembernebel über dem Stadtwald, als sich die 26 Wanderer nach der Begrüßung in zwei Gruppen auf den Weg machten.
Siegfried Jenewein und seine 8 Wanderer schlugen den Weg über den Eisenhut in Richtung Lehrensteinsfelder Hütte ein. Steil führte der Weg entlang der A 81 auf die Höhe hinauf. In Erwartung einer Traumaussicht steuerte die Gruppe die Hütte im Gewann Steinacker an. Erst auf dem Rückweg über der Reißbergbrücke riss der Himmel auf und strahlend blauer Himmel zeigte sich.
Monika Breusch wollte mit ihrer Gruppe auch eine Aussichtstour machen, wurde aber vom Nebel ausgebremst. Die Gruppe wanderte über den Paradiesweg und das Gewann Tunnel zum Sattel. Da sich das Wetter aber nicht aufhellte, ging es in die Weinberge in Richtung Trappensee. Hier konnten die Wanderer das unter Denkmalschutz stehende Portal der Bahnstrecke sehen. 1862 wurde die Bahnstrecke von Crailsheim nach Heilbronn über Weinsberg eröffnet.
Weiter führte der Weg entlang des Köpfers zum Damm, und dann steil den Büchelberg hoch. Hier zeigte sich auch zum erstenmal die Sonne. Über den HW 8 steuerten jetzt alle im Sonnenschein das Jägerhaus zum gemeinsamen Abschlußvesper mit Siggis Gruppe an.
Die Nächste Auswärtstour findet am 5.12. Treffpunkt 09:30 Uhr grasiger Hag , Weinsberg statt.
Info zur Bahnstrecke Crailsheim- Heilbronn bitte anklicken
1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.