Mittwochswanderung mit Hannelore

Strahlende Wanderer in den sonnigen Weinbergen
Passend zum Frühlingsanfang bestimmte das Azorenhoch Hannelore das Wetter. Zwanzig Wanderer des Albvereins Weinsberg machten sich auf, den Frühling zu begrüßen.
Monika Breusch führte die Teilnehmer vom Parkplatz am Waldfriedhof Eberstadt auf den schmalen Randweg zwischen Wald und Weinberge. Hier oberhalb des Steinbergs gab es Landschaft bis zum Horizont. Im Tal die Ortschaften Eberstadt mit den Weilern Lenach und Buchhorn. Über die Winterhalde führte der Weg dann wieder an die Weinberge des Gewanns Wacholder und der Rentnerhütte. Der Blick reichte jetzt bis Gellmersbach. In der Ferne lag stolz die Weibertreu und die Johanniskirche von Weinsberg. Die typische Weinbergsvegetation braucht aber noch ein paar warme Sonnentage. Die noch lichten Wälder gaben immer wieder den Blick frei in die Ortschaften im Tal. Nach so viel Aussicht ging es dann in den Wald zur Hütte am Tanzplatz. Hier wurde die verdiente Rast gemacht. Leider hatten die Herren ihre Tanzschuhe vergessen, also wurde es nichts mit einem Tänzchen.
Gestärkt begann dann der Rückweg. Idyllisch schlängelt sich der historische Salzweg durch den Wald in Richtung Hölzerner Ebene.
Für die Weinsberger Wanderer hieß es dann aber rechts ab in Richtung Parkplatz.
Nach knapp 15 KM, endete dieser schöne Frühlingswandertag.
1
1
1
2
Diesen Autoren gefällt das:
2 Kommentare
1.085
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 22.03.2019 | 22:15  
1.494
Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Weinsberg aus Weinsberg | 22.03.2019 | 22:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.