Schwelgen im goldenen Oktober

Ein Blick auf die Wanderer und die Heimat (Foto: Michael Harmsen)
Bunte Gladiolen, gelbe Sonnenblumen und eine große Auswahl an farbenprächtigen Kürbissen stimmten die 19 Gäste und ihre Wanderführerin Monika Breusch auf eine farbenprächtige Herbstwanderung ein. Vom Wanderparkplatz im Autal führte der Weg am Waldrand entlang ins Gewann Asang. Auf der Höhe die bunten Weinberge, mit Ausblick bis zum Eschenauer Paradies über die kleinen Dörfer des Sulmtals und Löwenstein. Rechts des Weges zwei Grenzsteine, oder Jagdbegrenzungssteine, die noch Rätsel aufgaben. Über das Muckenloch führte der Weg über einen schmalen Pfad ins Pilzparadies ins Tal. Nach Querung der Straße verlief der Weg stetig ansteigend im Steigwald auf die Höhe der Weinberge am Steinacker. Vor der Vesperhütte der Weingärtner hatten alle Wanderer einen Logenplatz für das Naturschauspiel des Herbstes. Die Sonne zauberte wunderschöne Farben in die Weinberge des gegenüberliegenden Föhrenberg. Von nun an gings bergab durch die Weinberge und Wiesen bis zum Rastplatz des Lehrensteinsfelder Obst und Gartenbauvereins. Liebevoll wurde hier ein Insektenhotel und Steinriegel für Insekten und Kleingetier angelegt. Die angepflanzten Obstbäume alle mit Schildern versehen. Der Endspurt führte dann der Aussicht wegen über den Föhrenberg und durch die Weinberge zurück zum Parkplatz.
1
2
1
2
1
2
1
2
2
2
2
2
2
1 2
1 2
2
2
2
2
1
1
3
5
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
87
Michael Harmsen aus Weinsberg | 18.10.2019 | 12:28  
1.570
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 19.10.2019 | 15:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.