Sonnenscheinwanderung am Valentinstag, Mittwochswanderung

Vor der Druidenhütte
Mit einem süßen Gruß zum Valentinstag starteten die Wandergruppen vom Albvereinshaus aus.
Monika Breusch führte ihre 17 Mitwanderer immer auf Sonnenwegen, übers Paradies und Sühnekreuz zum Gewann Tunnel am Schnarrenberg.
Das Sühnekreuz markiert hier ein Verbrechen von 1625.
Im Gewann Tunnel, oberhalb der Eisenbahnstrecke Crailsheim Heilbronn führte der schmale Weg nun bergab in Richtung der Weinberge.
Der Tunnel war im Fertigstellungsjahr 1862 der längste Eisenbahntunnel Württembergs, und steht unter Denkmalschutz.
In den Weinbergen zeigte sich die Wintersonne von der besten Seite. Nach einer kleinen Rast am Aussichtspunkt ging es dann über den Randweg und oberhalb des Steinbruchs zum Sonnenbad auf der Waldheide. Nach so viel trüben Tagen genossen alle Wanderer die Sonne. Nach Querung der Straße verlief der Weg nun über den Böckinger Backen, vorbei an der Druidenhütte und den Aussichten auf Heilbronn, und den Wartberg, zum Jägerhaus.
Siegfried Jennewein war mit seinen 8 „Kurz“-Wanderern auch auf dem Weg zur Druidenhütte. Unterwegs trafen sich beide Wandergruppen mit einem fröhlichen Hallo.
Gemeinsam trafen sich dann später alle zu einem gemütlichen Beisammensein im Jägerhaus.
Wohl gestärkt ging es anschließend, vorbei am Rennerbrunnen, über die Kirschenallee zurück zum Wanderheim.

Tourdaten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.