Traditionelle Besenwanderung der OG Weinsberg

Ein Teil der Wandergruppe auf dem Rauhberg
Alljährlich startet das Wanderjahr mit einer Besenwanderung für „ Alle“.
Am Start waren 2 Wandergruppen. In Weinsberg am Bahnhof ging es für die 13 Mitwanderer von Monika Breusch los. Über den Rappenhof, mit seinen schönen Aussichten ging es über die Rappenweide nach Ellhofen. Dort steht in der kleinen Kirche aus dem 14. Jahrh. ein Kleinod. Der Spätgotische Flügelaltar von 1515 wird dem Umfeld von Hans Seyfer zugeschrieben.
Nach dem Kunstgenuss ging es jetzt über Grantschen in Richtung Wimmental, nicht ohne noch ein paar Höhenmeter zu erwandern. Mit einer Punktlandung trudelte diese Gruppe um 13 Uhr ein.
Siegfried startet mit 28 Gästen ab Bahnhof Sülzbach über die Wolfsklinge, den Rauh- und Altenberg zum Besen. Von den Höhe der Rauhberg Hütte konnten alle die wunderschöne Aussicht auf unsere Heimat genießen.
Zwischenzeitlich waren auch schon die „ Autowanderer“ eingetroffen.
Einem gemütlichen Beisammensein zu Beginn eines neuen Wanderjahres stand jetzt nichts mehr im Wege. Für Speis und Trank war im Körner Besen hervorragend gesorgt.
Gestärkt machte sich Monikas Gruppe zu Fuß auf den Rückweg nach Weinsberg, nicht ohne einen Abstecher in die älteste Kirche des Sulmtals, in Sülzbach, zu machen.
Per Auto oder S- Bahn fuhren die restlichen Wanderer dann auch nach Hause
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.