Wanderung zum Kirschblütenfest

Während die Einen mit dem Aufbau frühmorgens schon beschäftigt waren, machten sich die Anderen auf, den Morgen im Stadtwald zu genießen.
Monika Breusch führte ihre Sonntagsgruppe über die Waldheide auf den Böckinger Hangweg. Unterwegs gab es schon so manches Kräutlein zu sehen und zu genießen.
Zart im Geschmack die Knoblauchrauke, die kleine Schwester des Bärlauchs.
Die Pilzliebhaber erfreuten sich an dem Geruch des Waldziests. Zwischen den Fingern zerrieben entfaltete sich der Geruch von Steinpilzen.
Bei dem Gedanken an Spagetti mit Ziest Pesto lief so manchem Wanderer das Wasser im Mund zusammen.
Hinter der Dürrhütte verlief der Weg dann über den Domrainweg direkt zum Köpferpavillion mitten ins Bärlauch Paradies. Erstaunt waren die Gäste, dass nicht nur die Blätter des Bärlauchs in der Küche Verwendung finden,, sondern auch die zarten Knospen.
Nach den Küchentipps wanderte die Gruppe zu den Stolpersteinen am Schießstand, die den 24 Mitgliedern der Reseau Alliance gedenken, die in den Morgenstunden des 21.8.1944 hier erschossen wurden.
Dann gings über den Frühlingsweg wieder hinauf die Höhe des Galgenbergs.
Zum Abschluss kehrten die Gäste zu Kaffee und Kuchen, oder Grillwurst und einem kühlen Blonden, auf dem geselligen Kirchblütenfest, am Albvereinshaus in Weinsberg, ein.
1
1
1
2 1
2
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
8.952
Michael Harmsen aus Weinsberg | 16.04.2022 | 11:25  
2.226
Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Weinsberg aus Weinsberg | 17.04.2022 | 11:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.