Weltladen-Dachverband startet aktion #fairsorgung

Aktion soll den Warenfluss fair gehandelter Produkte gewährleisten und Existenzen sichern

Aufgrund der Corona-Krise haben viele Weltladen in der Region geschlossen. Auch wenn viele ehrenamtlich arbeiten, und Personalkosten keine so große Rolle spielen (Ausnahme Heilbronner Weltladen und Weltläden mit geringfügig Beschäftigten) sind doch viele Fixkosten wie Miete, Versicherungen und laufende Kosten nicht unerheblich.  Aufgrund der Schließungen wird das auch für viele Weltläden zum Problem (in unserer Region gibt es 17 Weltläden).
Außerdem führt das zu viel größeren Schwierigkeiten für die Handelspartner weltweit, die zum Großteil nur über den Fairen Handel vertreiben können. Am Härtesten kann es die Produzent*innen im Globalen Süden treffen, deren Arbeitsplätze stark bedroht sind, wenn jetzt weniger Produkte aus Fairem Handel gekauft werden.
Sie können weiterhin fair gehandelte Produkte kaufen und uns sowie unsere Handelspartner weltweit in dieser schwierigen Situation unterstützen. Einige Weltläden in der Region haben einen Lieferservice für ihre Kunden eingerichtet (Heilbronn, Neckarsulm. Lauffen...), andere verkürzte Öffnungzeiten.
Und das ist auch möglich: Unser Dachverband hat die Aktion www.aktion-fairsorgung.de. Ins Leben gerufen. Auf der Website gelangen Sie zu den teilnehmenden Lieferanten. Wenn sie dort bestellen und „ihren“ Laden bei der Bestellung angeben, erhält der Laden eine Provision gutgeschreiben. Sie helfen damit den Weltläden und unseren Handelspartnern weltweit durch die Krise.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.