Ein zugefrorener See, blauer Himmel und ein unerwartetes Picknick.

Eichenblätter mit Zuckerguß.
Als wir heute Morgen in dichtem Nebel und bei ziemlich frostigen Temperaturen Richtung Burg Wildeck aufbrachen, hätte ich jedem den Vogel gezeigt der gesagt hätte, wir machen in 3 Stunden ein schönes Picknick bei herrlichstem Sonnenschein. Aber genau so kam es!

Kaum hatten wir die Anhöhe zwischen Lehrensteinsfeld und Oberheinriet überquert, änderte sich das Wetter schlagartig und als wir den Parkplatz unterhalb der Ruine Helfenberg erreicht strahlte der Himmel in herrlichstem Corona-Blau.

Zu Dritt aus zwei Haushalten machten wir uns auf den Weg das Rebenei von Klaus Waldbüßer zu suchen. Unterwegs am leicht zugefrorenen Annasee machten wir das unerhofte Picknick um dann das gut versteckte neue Kunstwerk von Herrn Waldbüßer zu bestaunen.

Diese Tour war ja in letzter Zeit mehrfach Thema auf meine.stimme und ich möchte den tollen Berichten von Sigrid, die sind eh nicht zu toppen, nichts mehr weiter hinzufügen. Die Bilder sollen einfach nur diesen unerwartet herrlichen Tag wiederspiegeln.

Vielen Dank an die Montags-Moni für diese wunderbaren Wanderung. 
1 10
4
1 9
4
1 5
2 7
5
1 9
4
1 5
3 4
3
2 9
4 7
1 2
5
5
4 8
17
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
1.636
Montagswanderer Ellhofen aus Ellhofen | 26.11.2020 | 19:02  
6.035
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 27.11.2020 | 09:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.