Berichte vom Turnverein Grantschen

Weinsberg: Wildenberghalle - Grantschen | Bericht von der Jahreshauptversammlung des TV Grantschen
Der TV muss sich neu ausrichten
Der Turnverein hatte geladen, und die Mitglieder kamen, um das Vereinsjahr 2018 Revue passieren zu lassen. Keineswegs stürmten große Scharen unser schmuckes Vereinsheim, aber schon mit 25 Besuchern muss ein Verein heute zufrieden sein.
Medientechnisch ansprechend moderierte unser 1. Vorsitzende die Versammlung, begrüßte die Erschienen und streifte in blumigen Worten durch das reichlich gespickte Vereinsjahr 2018. Er dankte seiner Vorstandsmannschaft für ihr tolles, ehrenamtliches Engagement und übergab dann an die einzelnen Abteilungssprecher. Die Jahresberichte wurden vorgetragen und ohne Aussprache zur Kenntnis genommen. Die Finanzreferentin Regine Bickel bilanzierte ein gesundes Ergebnis.
Die eigentlichen, strukturellen Probleme eines Turn- und Sportvereins mit Sänger- und Theaterab-teilung, der seit Jahren äußerst aktiv das kommunale Leben in unserem Dorf mitbestimmt, wurden leider nicht reflektiert.
Unser Sportangebot wird seit Jahren dünner, für Männer im aktiven Alter aber auch für die Senioren müssen wir leider Fehlanzeige vermelden. Da verwundert es nicht einmal, dass sogar das Buben-turnen nicht mehr stattfindet. Einen Vorstand Sport aber auch einen Nachfolger für die ausscheiden-de Sängerchefin Veronika Betz konnte nicht gefunden werden.
Die Konkurrenz auf dem Markt der Sportanbieter ist hoch. Dem individualisierten Lebensstil kommen die privaten Fitnessstudios entgegen, die öffentlich geförderte Volkshochschule bietet ihren Übungsleitern ein Salär, das von unseren Vereinen nicht bezahlt werden kann. Kein Wunder, dass die VHS – Sportkurse stetig wachsen.
Was uns als Verein ein wenig verbittert, ist die Tatsache, dass die Unterstützung durch die Kommunalvertreter aber auch unser weiteren Grantschener Vereine ausgeblieben ist.
Hinsichtlich der Kommunalwahlen müssen wir diesbezüglich schon einige kritische Fragen stellen dürfen.


TV Grantschen ehrt seine treuen Mitglieder
Ehre, wem Ehre gebührt
Als einziger sporttreibender Verein sind wir Grantschener vom TV natürlich berührt und stolz, dass wir Mitglieder haben, die uns über Jahrzehnte die Treue halten.
Diese Verbundenheit gibt uns die Motivation und die Energie, auch zukünftig in Sachen Kultur und Sport aber auch als Identitätsstiftern für unsere anregende Gemeinschaft in Grantschen mit Freuden tätig zu sein.
Wir konnten unserer scheidenden Sportwartin Beate Gutbrod für ihr großes, aktives Engagement die Ehrennadel in Silber überreichen.
Beispielhaft sei Lore Scheuermann und Irmgard Danner genannt, die jetzt 50 Jahre in verschiedenen Gruppierungen unseres Vereines aktiv waren.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.