"Am Boden angekommen und doch nicht am Ende?!"

Pfr. Stefan Hermann machte im Gottesdienst am Sonntag, 24.1.2021 Mut, Gott zu vertrauen, der uns durchs Leben begleitet.
Zaberfeld: Evangelische Kirche St. Georg - Michelbach | Am Sonntag, 24. Januar 2021 feierten die Apis im Bezirk Brackenheim mit der Kirchengemeinde Zaberfeld-Michelbach zwei ermutigende Gottesdienste. Diakon Jochen Baral, Pastor der Apis Brackenheim, leitete die Gottesdienste.
Pfr. Stefan Hermann, erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters Filderstadt und Direktor des Pädagogisch-Theologischen Zentrums Birkach, sprach in seiner Predigt „Karriere, aber wie? Mit Gott durch Höhen und Tiefen." zu Josef und seinem Aufstieg aus dem tiefsten Loch zum zweiten Mann in Ägypten (vgl. 1. Mo 41):
"Wie mag es Josef ergangen sein? Von seinen Brüdern beneidet, gehasst, ins Ausland verkauft, oder später in Ägypten unschuldig in den Kerker geworfen und vergessen? – Erfahrungen bis heute.
Die Josefsgeschichte macht Mut: Auch wenn eine Situation nur noch zum Verzweifeln ist, auch wenn man an Gott und der Welt zu zweifeln droht, Gott kann aus Bösem Gutes machen. „Der Herr war mit Josef, und was er tat, dazu gab der Herr Glück!“. Gott behält den Überblick. Ihm zu vertrauen lohnt. Nicht ich muss Karriere machen, sondern Gott macht Karriere mit mir. Was für ein Wunder – einfach wunderbar!"


Die Video- und Ton-Aufnahme des Gottesdienstes steht auf der Homepage der Kirchengemeinde Zaberfeld-Michelbach zur Verfügung (https://www.kirche-michelbach.de/).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.