Einkorn trifft Chili

Heidesand Plätzchen waren in meiner Kindheit schon meine “Lieblinge” in der Weihnachtszeit. Damals waren sie ganz klassisch, während ich heute gerne experimentiere. Der Austausch des normalen Mehls durch Einkornmehl ist bei mir Gesetz. Das wertet die Plätzchen geschmacklich auf. Raffiniert finde ich meine diesjährige Kreation mit Salz und Chili. Ich bin richtig begeistert. Zuerst schmeckst du die nussige Süße von Einkornmehl und Zucker, dann folgt eine leichte Salznote und am Ende kommt die Schärfe der Chiliflocken, die deine Zunge betörend bizzeln lässt. Ich mag diese Kombination von süß und scharf sehr gerne. Probier es aus. Das Rezept ist sehr einfach und schnell gemacht.

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker (kann aber durchaus auf 200g reduziert werden)
  • 1 TL Salz
  • 400 g Einkornmehl
  • Chiliflocken nach Geschmack – je nach Schärfe

Zubereitung

  • Butter in einem Topf schmelzen und leicht bräunen
  • Butter im Kühlschrank abkühlen lassen
  • Abgekühlte Butter in Stücken in eine Rührschüssel geben und schaumig aufschlagen
  • Zucker zugeben
  • Mehl nach und nach unterkneten
  • Salz und Chiliflocken zugeben und unterkneten
  • Teig in 4 gleich große Stücke teilen
  • jedes Stück zu einer Rolle (ca. 4 cm Ø) formen und in Frischhaltefolie wickeln
  • In den Kühlschrank legen und durchkühlen lassen. Das dauert ca. 1 Stunde. Ich lasse die Rollen gerne über Nacht im Kühlschrank
  • Rollen aus dem Kühlschrank holen. Frischhaltefolie entfernen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden
  • Scheiben auf ein Backblech legen und 10 Minuten bei 175ºC goldgelb backen
  • Abkühlen lassen – die Plätzchen werden erst nach dem Auskühlen fest
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.