Wanderausfahrt in den Bayerischen Wald

Barbara PIechotta, SAV Zaberfeld
Der „Bayernwald“ war das Ziel der diesjährigen 5-tägigen Wanderausfahrt der drei Ortsgruppen Güglingen, Sternenfels und Zaberfeld. Am frühen Morgen begann die Fahrt mit unserem erfahrenen „Kapitän“ Gerhard am Steuer des Stuber Buses Richtung Viechtach, wo die Besichtigung der „Gläsernen Scheune“ auf dem Tagesprogramm stand. Der Künstler Rudolf Schmid hat in einer alten Scheune auf über 200 m² überdimensionale Bilder in Glas und Holz dargestellt, die von historischen Geschichten, Sagen und Legenden aus dem Bayr. Wald erzählen. Weiter ging es dann zum Standquartier, dem Sattelbogener Hof in Traitsching-Sattelbogen, wo die 37 Teilnehmer bestens untergebracht waren. An den nächsten beiden Tagen begleitete ein ortskundiger Wanderführer, der den Bayrischen Wald wie seine Westentasche kannte, die Gruppe zu vielen Zielen und Sehenswürdigkeiten. Passau mit Besuch der Festung und des Doms mit einem atemberaubenden Orgelkonzert, eine 2-stündige Fahrt auf der Donau mit dem Kristallschiff nach Obernzell. Besuch der Wallfahrtskirche Weißenregen, Höllensteinstausee, Burgruine Weissenstein und gläserne Bäume und das Glasdorf Weinfurter in Arnbruck, wo kunstvolle Glasunikate hergestellt und natürlich auch erworben werden konnten. Bodenmais und Zwiesel, wo die größte Tritan Glaspyramide der Welt mit 93 665 Weißweinkelchen der Firma Schott aufgebaut wurde, durften natürlich nicht fehlen. Weiter ging die Wanderfahrt zum großen Arbersee und zur Talstation des Großen Arber. Am Abend war gemütliches Beisammensein mit dem „Steirischen Peter“ angesagt, auch das Tanzbein konnte dabei kräftig geschwungen werden. Am vierten Tag war für den Großteil der Teilnehmer eine Wanderung am „Großen Pfahl“, Bayerns Geotop Nr. 1 und nationales Geotop der beeindruckensten Nationaldenkmälern Deutschlands. Die andere Gruppe besichtigte das Kristallmuseum in Viechtach. Ein Besuch der Bärwurzerei in Bad Kötzting mit Verköstigung durfte natürlich nicht fehlen. Auch die schönen Tage gehen einmal zu Ende, es hieß wieder Abschied nehmen vom Bayerischen Wald. Auf der Heimfahrt wurde in Abensberg noch die sehenswerte Kuchelbauer-Bier- und Kunst-Brauerei besichtigt, ein Hundertwasser-Architekturprojekt. (bp)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.