Nachhaltigkeit im Naturpark Stromberg-Heuchelberg - Erwin Köhler zu Besuch

Erwin Köhler bei der Führung durch die Ausstellung des Naturparkzentrums Stromberg-Heuchelberg mit Dietmar Gretter.
Zaberfeld: Naturparkzentrum Zaberfeld | Landtagsabgeordneter Erwin Köhler (Grüne) tauscht sich mit Dietmar Gretter, dem Geschäftsführer des Naturparks Stromberg-Heuchelberg über aktuelle Entwicklungen aus.
„Für uns bedeutet der Naturpark ein Zusammenspiel aus Naturschutz, Erholung, Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie Nachhaltige regionale Entwicklung. Es geht um Interaktion und voneinander lernen und nicht darum einzelne Aspekte gegeneinander auszuspielen“, so fasst Dietmar Gretter die Schwerpunkte zusammen. Im letzten Jahr haben die Besucherzahlen im Naturpark stark zugenommen, doch durch das ausgeklügelte Drei-Klang-Wegesystem haben sich die Besucherinnen und Besucher gut verteilt. Das Projekt „Blühender Naturpark“ hat in den Gemeinden großen Anklang gefunden und nun ist mit der Wildkräuterwelt auch direkt neben dem Naturparkzentrum zu erleben, wie viele Insekten in blühenden Gärten unterwegs sind. „Hier im Naturparkzentrum lernen die Besucherinnen und Besucher sehr anschaulich, dass jeder und jede etwas zur Nachhaltigkeit beitragen kann, durch blühende Vorgärten, achtsames Verhalten in der Natur oder den Einkauf von regionalen Produkten“, erklärt Erwin Köhler. In Zukunft wird das Thema Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle einnehmen werden, daher sind Vorzeigeprojekte wie diese besonders wichtig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.