Felix Tränkle württembergischer Meister 2019

Im Tischtennis ging es traditionell gleich mit einem Highlight nach der Weihnachtspause weiter - die württembergischen Meisterschaften. Gleich vier Zaberfelder Starter hatten sich hierfür qualifiziert.
Tobias Tränkle (Jungen U11) konnte sich mit einer soliden Leistung bis ins Viertelfinale vorspielen und unterlag dort knapp. Im Doppel mit Jason Huber/TSG Heilbronn lief es ein Tick besser - man kam bis ins Halbfinale und gewann die Bronzemedaille.
Lina Baumbach wurde als Ersatzspielerin  nachnominiert - und was soll man sagen: Achtelfinale im Einzel und ein Dritter Platz zusammen mit Melanie Schraag im Doppel! Für Julius Aichert lief es im ersten Jahr U18 unglücklich. Nach einem guten Einzelturnier mußte er im Viertelfinale verletzungsbedingt aufgeben.
Für Jubel sorgte Felix Tränkle, der als Topgesetzter der Jungen U14 lediglich ein Satz im ganzen Turnier abgab! Auch im Doppel mit Sebastian BInnig/NSU Neckarsulm konnte er Überzeugen und so konnte nach 12 Spielen an diesem Tag gleich zwei württembergische Meistertitel gefeiert werden. Herzlichen Glückwunsch!!!
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.