TTC-Widdern WInterfeier

Winterfeier des TTC-Widdern.
Bei herrlichem Wetter trafen sich 20 Mitglieder zur Stadtführung mit Claudia Rauth. Treffpunkt war der Marktplatz. Hier gab es zunächst wissenswertes über die Stadt-Geschichte. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 774. In den Jahren 1258-1307 entwickelte sich Widdern und erhielt das Stadtrecht. Die kurzweiligen Führung führte zur Alten Post, Häckerhaus, Gemmingensche Schloss, altes Rathaus, Zyllnhartd'sche Schloss, Dörnle von unten, Reste der Stadtmauer Backhaus, Würzburger Amtshaus mit der Widderner Madonna, Laurentius Kirche und schließlich zum alten Bahnhof. Eingerichtet wie zur Zeit des Entenmörders erinnerte sich so mancher an die Fahren mit dem Selbigen. Da einige alteingesessene Widderner dabei waren, konnte Frau Rauth noch einiges Neues erfahren. Unter anderem, dass es auch mal eine Burg in Widdern gab, von der aber leider nichts mehr zu sehen ist. Nach der Verabschiedung Frau Rauth machte sich die Truppe gutgelaunt undhungrig, zum Besen Aries, wo schon weiter 12 Mitglieder auf uns warteten. Bei gemütlichem Beisammensein, angeregter Unterhaltung ( Informationen über die Stadtführung), sowie bei gutem Essen und guten Getränken, fand die Winterfeier, zu später Stunde, ihren Abschluss. Schön war's mal wider, wurde oft geäußert. jl
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.