Ehrenamtliches Nähen

Ehrenamtlich an der Nähmaschine: Carmen Semen mit Tochter Jennifer
Möckmühl: ASB Haus für Pflege und Gesundheit | „Unglaublich, was hier geleistet wurde,“ staunte Heidrun Ellwanger, Hausleiterin des ASB Haus für Pflege und Gesundheit in Möckmühl. In kürzester Zeit lieferten Carmen Semen und ihre Tochter Jennifer mehrere Hundert Stoffmasken für die Mitarbeiter und Bewohner der ASB Seniorenheime. „Der selbstgenähte Mundschutz aus Stoff wird mit einem desinfizierenden Waschverfahren wieder aufbereitet und kann somit mehrmals verwendet werden,“ erklärt Heidrun Ellwanger. Er solle als sinnvolle Alternative dienen, zum Beispiel bei der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Umso wertvoller ist auch die ehrenamtliche Handarbeit der Möckmühler Küchenchefin Carmen Semen, die sich tatkräftig und unentgeltlich für die Sicherheit ihrer Mitmenschen einsetzt. Im Namen der Geschäftsleitung und des gesamten ASB-Teams überreichte Heidrun Ellwanger zum Dank einen Blumenstrauß in der Nähstube der Semens.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.