“It’s never putzatz!” - Eppinger Gymnasiasten in Israel

Für die Schüler des Hartmanni-Gymnasiums war der Aufenthalt in Israel ein einmaliges Erlebnis. (Foto: Alan Götz)
Eppingen: Hartmanni-Gymnasium | Vom 15.-22. März 2017 hielten sich 13 Schülerinnen und Schüler des Hartmanni-Gymnasiums Eppingen anlässlich des diesjährigen Jugendaustauschs im israelischen Zichron Ya’akov auf.
Der sehnsüchtig erwartete Besuch begann mit einer Führung in Zichron, die den deutschen Jugendlichen einen ersten Eindruck von der kleinen Stadt verschaffte und auch manchen Israelis eine bisher ungekannte Seite ihres Heimatorts aufzeigte. Das anschließende Treffen mit einem Holocaustüberlebenden, der von seinen Erlebnissen während des Zweiten Weltkriegs berichtete, war für alle sehr berührend und eindrucksvoll. Ein Besuch im Kibbuz Ma’agan Micha’el und ein gemeinsamer Ausflug nach Tel Aviv zählten zu den Aktivitäten der nächsten Tage, ebenso wie individuelle Ausflüge mit den Gastfamilien am Shabbat.
Die Abschlussfeier am Ende des Aufenthalts war schon von Wehmut begleitet und der tränenreiche Abschied am nächsten Tag zeigte nochmals deutlich, wie sehr die deutsch-israelische Gruppe in den zwei gemeinsamen Wochen zusammengewachsen war. Nach tausend Umarmungen und dem Versprechen, sich gegenseitig baldmöglichst wieder zu besuchen, ging es für die Hälfte der Gruppe wieder zurück nach Deutschland, mit vielen schönen Erinnerungen an eine unglaubliche Woche im Gepäck.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.