Aufstieg verpasst? Noch ist alles drin!

Anstatt des erhofften Auswärtssiegs beim TC Sulmtal, hagelte es eine saftige 2:7-Niederlage für die Spielvereinigung TSV Pfedelbach / TSG Öhringen. Somit konnte man den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse nicht vorzeitig perfekt machen. Vielmehr verlor die Spielvereinigung zudem die Tabellenführung und hat es somit nicht mehr in der eigenen Hand, wer das Klassement als Primus beendet. Bei erneut optimalen Spielbedingungen lag man schnell mit 1:2 in den Einzeln hinten. Ein weiteres Einzel ging deutlich verloren und zwei Matches entschied der Gegner im Match-Tie-Break knapp für sich. Mit 1:5 war bereits nach den Einzeln klar, dass es dieses Mal nicht für einen Sieg reichen würde. Schadensbegrenzung war nun die oberste Maxime, um nicht alle Chancen auf den Aufstieg gänzlich begraben zu müssen. Schlussendlich verlor man jedoch zwei der drei Doppel und stand am Ende des Tages mit einem 2:7 als klarer Verlierer fest.
Sollte es jedoch dazu kommen, dass der TC Sulmtal am letzten Spieltag "nur" 7:2 oder schlechter gegen den TC Möckmühl gewinnt und die Spielvereinigung TSV Pfedelbach / TSG Öhringen gleichzeitig einen 9:0-Erfolg erkämpft, so müssten die Taschenrechner bemüht werden, um den Aufsteiger zu ermitteln. Es heißt also: Daumen drücken!
Eingestellt von: Dominik Drößler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.