Artenvielfalt bei Zaberfeld erhalten

Aushub Amphibientümpel
Amphibien sind weltweit im Bestand gefährdet und am Aussterben. Es fehlen vor allem geeignete Laichplätze für unsere einheimischen Arten wie Erdkröte, Gelbbauchunke, Wechselkröte, Grasfrosch, Laubfrosch und Molcharten. Zwar existiert ein „Landeskonzept Wiedervernetzung“, bis jetzt leider mit magerem Erfolg. In einer vorbildlichen Zusammenarbeit von Gemeinde, Naturschutzverein, Forstamt und Untere Naturschutzbehörde wurde nun ein neuer Tümpel für Amphibien am Rande des Gehrnwaldes bei Michelbach geschaffen! Eine gelungene Aktion, bestens ausgeführt durch Baggerführer Konz der Firma Erdbau Haass, der in einem halben Tag am 26. Januar alles bewältigte. Wir hoffen nun, dass langfristig vor allem die Erdkröten des Umfeldes den Laichplatz annehmen und nicht mehr zu Hunderten über die Landstraße an den Michelbachsee wandern müssen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.