"Schreib-mal-wieder-Aktion" und Skypen in Corona-Zeiten

Abstatt: Seniorenlandhaus Fridericke | Angeregt durch die liebe Karte einer Angehörigen an ihren Ehemann hatte unsere Pflegedienstleitung, Frau Sandra Albrecht die Idee einer tollen „Schreib-mal-wieder-Aktion“ mit unseren Bewohnern. Flugs besorgte unsere Beschäftigungstherapeutin, Frau Gudrun Heydecke ein Postkartenheft mit Grußkarten und setzte sich mit jedem einzelnen Bewohner und jeder einzelnen Bewohnerin zusammen, um einen ganz individuellen Gruß an den Gatten / die Gattin, den Sohn / die Tochter oder die Enkelkinder zu schreiben. Es war ganz faszinierend, welch liebevolle Worte und Sätze allen einfielen und sicher wird es bei den Lieben zuhause eine ganz große Freude geben, wenn der Postbote die Grußkarte bringt. Auf jeder Karte brachten wir zudem einen Vermerk an, dass wir ein Tablet eingerichtet haben, über das Angehörige mit unseren Bewohnern Skypen können, sodass man sich wenigstens sehen und sprechen kann, wenn man schon nicht zusammenkommen darf.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.