Landschaftspflege am Fohlenberg

Das Arbeitsteam nach getaner Arbeit (Foto: Bernhard Weigand)
Der Tradition folgend, führte die Ortsgruppe Beilstein im SAV auch in diesem Jahr am Fohlenberg, hoch über den Dächern von Beilstein, eine Landschaftspflege durch. Der Hochnebel hielt acht Ortsgruppenmitglieder und einen Mitarbeiter des Bauhofs nicht davon ab, tätig zu werden, um den trotz des insgesamt zu trockenen Jahres üppigen Bewuchs vor dem Waldrand zu beseitigen.
Mit drei Freischneidern wurde kräftig gemäht. Mit Rechen und Gabeln wurde das Gemähte zusammengetragen und aufgehäuft. Einzelne Steine wurden zu den bereits vorhandenen Haufen geworfen. Die kürzlich gepflanzte Elsbeere steht nun frei neben der Ruhebank und wird als Baum wahrgenommen. Auch dieses Mal mußten wieder diverse Flaschen, Becher und sonstiger Müll eingesammelt werden.
Nach getaner Arbeit belohnte Bürgermeister Holl das Arbeitsteam mit einem wohlschmeckenden Vesper. Er betonte in einer kleinen Dankesrede, wie wichtig es ist, solche Pflegemaßnahmen durchzuführen, um  für die Natur und die Allgemeinheit einen  sozialen Beitrag zu erbringen.
Im Namen des Vorstandsteams herzlichen Dank an alle, welche die Maßnahme unterstützt haben, den beteiligten Helfern vor Ort, der Stadt sowie dem Team Weller , ohne deren Maschinen die Arbeiten in dieser Form nicht hätten ausgeführt werden können.
Bernhard Weigand
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.