Waffensachkunde Lehrgang in Schmidhausen

In Schmidhausen rauchten die Köpfe beim obligatorischen Sachkundekurs für Sportschützen. Denn so einfach ist es gar nicht Sportschütze zu werden. Wenn man den Schießsport aktiv betreiben möchte und mit einer eigen Sportwaffe schießen will, ist die staatlich geregelte Sachkunde einer der wichtigen Bestandteile, der zwingend erforderlich ist.
Im November war es wieder soweit: 11 Vereinsmitglieder und 10 Gäste aus anderen Vereinen stellten sich der Herausforderung nochmals die Schulbank zu.
An drei Tagen wurden die 21 Teilnehmer durch den Backnanger Kreisoberschützenmeister Michael Malcher und den beiden SSV-Vertretern Schützenmeister Oliver Kämpf und Sportleiter Timo Gräther in allen theoretischen und praktischen Bereichen geschult. In 30 Lerneinheiten wurden rechtliche Aspekte, wie Notwehr, Nothilfe und die gesetzlichen Bestimmungen zur Lagerung und Transport von Waffen und Munition vermittelt.
Im praktischen Teil wurden die Schützen in den sicheren Umgang mit Waffen eingewiesen und durften mit Kleinkalibergewehr, Ordonnanzgewehr, 9mm Pistole und .357 Magnum Revolver praktische Übungen abhalten. Am Ende des Lehrganges gab es eine Prüfung. Alle Kursteilnehmer bestanden und sind nun einen Schritt weiter auf dem Weg eigenständig ihren Sport zu betreiben.
Oliver Kämpf, Schützenmeiste
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.