Karate kommt zurück: Kyu- und DAN-Prüfung bei Dhammika

Ein ereignisreiches Karate-Wochenende liegt hinter uns: Nachdem es in den letzten Monaten aufgrund der Auswirkungen durch die Corona-Pandemie auch zu zahlreichen einschneidenden Veränderungen im Vereinsleben von Dhammika Karate e.V. kam, fanden sich am Samstag in Ilsfeld dreißig Karatekas ein, um unter den wachen Augen der Prüfer*Innen Shihan Athula Minithanthri, Jutta Fojkar (beide A-Prüfer) sowie Jürgen Schwetz sowie Melika Cakrak (beide B-Prüfer) ihre Kyu-Prüfung (Gürtelprüfung) abzulegen. Alle Prüflinge konnten nach einem gemeinsamen Aufwärmen durch ihre Leistungen das anspruchsvolle Prüfungsprogramm meistern und sich am Ende über einen neuen Gürtelgraduierung freuen.

Am Tag danach konnte schließlich in Absprache mit dem Deutschen Karateverband (DKV) die ursprünglich für das Jahr 2020 geplante und aufgrund der Corona-Einschränkungen abgesagte DAN-Prüfung nachgeholt werden. Zwar stellten sich weniger DAN-Prüflinge den hohen Anforderungen einer DAN-Prüfung als sonst, jedoch hatten auch sie Grund zur Freude. Alle vier konnten ihre DAN-Prüfungen bestehen.

Dass überhaupt nur sechs Wochen nach Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs eine Gürtel- und DAN-Prüfung abgelegt werden konnte, war dem Konzept von den
Verantwortlichen des Dhammika Karateverbands um Shihan Athula Minithanthri und
Jutta Fojkar zu verdanken. Nach dem Motto "Moderne Probleme erfordern moderne
Lösungen
" bemühten sie sich um eine kreative Alternative zum klassischen
Trainingsbetrieb und hielten das Karate-Training während der Zeit des eingestellten Trainingsbetriebs aufgrund von Corona-Einschränkungen online über Zoom-Meetings ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.