Begleithundeprüfung 2021 in Bubenorbis

Begleithundekurs 2021 Bubenorbis
Bei strahlend schönem Wetter stellten sich zehn Dackel am Samstag, dem 25. September 2021 der anspruchsvollen Begleithundeprüfung. Um halb neun morgens versammelten sich die zehn Prüflinge samt ihrer Herrchen und Frauchen am Hundeplatz in Mainhardt-Bubenorbis, direkt an der B 14.
Nach der Begrüßung durch den Prüfungsleiter Klaus Peter Lahde und den Richter Erich Lörcher wurden die Ahnentafeln und Impfbücher der Hunde sowie die Chip-Nummern überprüft. Direkt auf dem Hundeplatz begann dann auch schon der schwierigste Teil – Gehorsam und Unterordnung. Bei Fuß gehen an der Leine, ohne Leine, Wegschicken und Rückrufen, simulierte Menschenmenge und das freie Ablegen in der Gruppe. Beim Ablegen wird verlangt, dass der Hund mindestens fünf bis sechs Minuten an der Stelle liegenbleibt, an der ihn sein Hundeführer abgelegt hat – und geduldig darauf wartet, wieder abgeholt zu werden. Das hat dann auch mit fast allen Hunden geklappt.
Im Ortskern von Bubenorbis dann wurde das Verhalten im Verkehr unter Ablenkung durch Fußgänger, Radfahrer und andere Hunde bewertet. Auch das Warten vor dem Gebäude (z.B. Bäckerei oder Supermarkt) ist Teil dieses Prüfungsabschnitts. Diese Übung bestanden alle Hunde.
Im Wald dann kam die Fährtenarbeit dran – hier soll der Hund zeigen, dass er alleine anhand der Geruchsspur, die sein Führer hinterlassen hat, diesen im Wald wiederfindet. Führersuche nennt man diese Übung auch im Fachjargon. Ein Helfer hält den Hund fest, der Hundeführer entfernt sich einige Hundert Meter zusammen mit dem Prüfungsleiter und wartet im Wald. Nach einiger Zeit lässt der Helfer den Hund frei, und dieser folgt der Fährte seines Führers, bis er ihn gefunden hat. Auch diesen Prüfungsteil haben alle Hunde bestanden.
Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Vorbereitungszeit extrem kurz ausgefallen, nur etwa die Hälfte der ansonsten üblichen Übungstage konnten absolviert werden – vor diesem Hintergrund ein doch zufriedenstellendes Ergebnis.
Zum Abschluss dann ging es an den Maisee im Wald – dort sollten die Hunde einen ins Wasser geworfenen Gegenstand wieder an Land bringen. Die einen sprangen in einem Satz ins Wasser, die anderen ließen sich bitten und überreden. Nur einer verweigerte komplett.
Gegen 14:00 Uhr war die Prüfung beendet, und man traf sich zum Mittagessen, Auswertung der Prüfung und Siegerehrung im Gasthaus zur Sonne in Bubenorbis.
Den Tagessieg mit voller Punktzahl in allen Fächern errang der Sektionsleiter selbst mit seiner Kurzhaar-Hündin Betty vom Klausenrain.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.