Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Der Ortsverbandsvorsitzende Volker Spörle mahnt zum Erhalt des Friedens (Foto: Andrea Spörle)
Der Sozialverband VdK gedachte am vergangenen Sonntag gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr, dem Turnverein von 1865, der Stadtkapelle, dem evangelischen Kirchenchor und dem Oberbürgermeister der Stadt Eppingen, Herrn Klaus Holaschke anlässlich des Volkstrauertages der Toten der beiden Weltkriege. Am Ehrenmal beim städtischen Friedhof in der Zentralstadt, legten der Sozialverband VdK und die Reservistenkameradschaft Eppingen Kränze nieder, um den gefallenen und vermissten Soldaten, den getöteten Zivilisten, der Verwundeten und der vielen aus ihrer Heimat vertriebenen Menschen der vergangenen und gegenwärtigen Kriege zu Gedenken. Aus dem Gedenken des Volkstrauertages ergibt sich uns allen die Pflicht zur Verantwortung für den Erhalt des Friedens. Nicht indem wir den Menschen ständig Angst machen, sondern indem wir ihnen die Vorzüge der Demokratie, der Menschenrechte, des friedlichen Miteinanders, des Kompromisses und der Rechtsstaatlichkeit vermitteln. Das ist und das bleibt die Kernaufgabe des Volkstrauertages.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.