Phantastische Welten begeistern nach wie vor Vorlesewettbewerb an der Selma-Rosenfeld-Realschule

Jury und alle Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs
Eppingen: Selma-Rosenfeld-Realschule | Die Lesefähigkeit ist einer der wichtigsten Schlüssel für jeden Lern- und Bildungsprozess und kann daher in der Entwicklung von Kindern gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Dass Lesen auch Spaß macht, die Phantasie und Kreativität beflügelt und eine Leidenschaft sein kann, zeigte sich beim diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der Selma-Rosenfeld-Realschule. Unter den aufmerksamen Augen und Ohren der Jury, bestehend aus Senada Lindemann vom Elternbeirat, Marco Di Santo für die Fachschaft Deutsch und Verena Schmitt-Eisele als Betreuerin der Lesescouts der Schule traten 8 Mädchen und 4 Jungen im Schulfinale gegeneinander an. Sie hatten sich zuvor in Vorausscheidungen innerhalb ihrer jeweiligen Klassen durchgesetzt.
Dabei lasen die Schüler jeweils drei Minuten aus einem ihnen bekannten Buch; die fünf Schüler der engeren Wahl erhielten noch einen ihnen unbekannten Fremdtext.
Als Siegerin ging in diesem Jahr Fiona Wittig (Buch: Das Dorf der Fremde) hervor, dicht gefolgt von Emma Röhm (Buch: Neue Punkte für das Sams) und Tom Kraut (Buch: Schule der magischen Tiere). Fiona Wittig wird nun die Selma-Rosenfeld-Realschule beim Regionalentscheid im Februar auf Kreisebene vertreten. Insgesamt bescheinigte die Jury den Teilnehmern ein hohes Niveau und sehr gute Lesefähigkeiten. Das Buch und die in ihm enthaltenen fremden Welten und Erfahrungen begeistern die Kinder von heute nach wie vor. Angesichts der zunehmenden Digitalisierung ist dies eine erfreuliche Entwicklung, die die Selma-Rosenfeld-Realschule mit dem Lesescouts auch weiter fördern möchte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.