Seniorennachmittag bei den LandFrauen Eppingen

Beate Sack bereicherte unseren Seniorennachmittag mit Geschichten rund ums Osterei.
Sie hat für uns viel Neues herausgefunden und berichtete:
Das Dekorieren von Eierschalen ist weitaus älter als die christliche Tradition, was 60.000 Jahre alte Funde dekorierter Straußeneier aus dem südlichen Afrika beweisen. Auch wurden verzierte Eier in antiken Gräbern gefunden.
Frühe Christen bemalten Eier rot, um an das Blut Jesu zu erinnern.
Dass Eier verschiedentlich gefärbt wurden, hatte praktische Gründe. Aufgrund des Fastengebotes der katholischen Kirche durfte in der Fastenzeit kein Fleisch und auch keine Eier gegessen werden. Die Eier wurden durch Hartkochen haltbar gemacht und um ältere Eier von jüngeren zu unterscheiden färbte man sie unterschiedlich.
Die beim Bemalen benutzten Farben haben folgende Bedeutung:
Rot symbolisiert den Opfertod Christi.
Gelb steht für den Wunsch nach Erleuchtung und Weisheit
Weiß Ist die Farbe der Reinheit
Grün steht für Jugend und Unschuld
Orange für Kraft, Ausdauer und Ehrgeiz.
Beate hatte aber auch einen bunten Osterstrauß mit liebevoll gestalteten Eiern dabei.
Besonders prunkvoll war ihr Fabergè-Ei,
Danke an Beate für ihren tollen Vortrag – wir freuen uns schon auf den nächsten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.