Signalkrebsen den Garaus gemacht

Eppingen: Ortsmitte - Adelshofen |  Beim Ferienprogramm der Stadt Eppingen beteiligte sich auch die Anglergemeinschaft Hilsbach aus Eppingen-Adelshofen. 14 Kinder nahmen am Krebsangeln teil. Von 13 Uhr bis 17 Uhr war "Kampf dem Signalkrebs "angesagt. Die Kinder durften mit Fischresten bestückte Krebsteller in das Wasser legen. Kurz darauf wurden die Krebsteller schnellstens aus dem Wasser gezogen. Die darin gefangenen Scherentiere wurden in einem mit Wasser gefüllten Eimer gelegt. Nils und Adrian meinten: „Das rausziehen macht Spaß. Man weiß ja nie wieviel man hat". Selbst das später angesagte Wurst grillen von unserem Grillmeister Reinhold Sack wurde öfters unterbrochen um nach der Krebsbeute zu schauen.
In der kurzen Zeit wurden 242 Krebse gefangen. "Wesentlich weniger als letztes Jahr. Der Bach hat einfach immer weniger Wasser und die Krebse verdrücken sich an die wenigen tiefen Stellen“, erklärte Willibald Illg.
Dann wurden die schon vorher abgekochten Krebse verspeist. Die Scheren wurden geknackt und schon versuchten Jana und Cellina das Fleisch „Schmeckt weich und fein“, stellten sie fest und schon probierten auch die anderen Kids die Krebse. Zum Schluss wurden die Kinder belehrt, dass man nicht einfach Krebse aus dem Bach holen darf, weil dies laut Bundesfischereigesetz bestraft wird. (fs)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.