Von der Eduardshöhe zur Bergkirche

Unterwegs zur Eduardshöhe
Die Saisonabschlusstour der Bezirksgruppe Eppingen, Sektion Heilbronn des Deutschen Alpenvereines, führte in ursprünglicher Natur und kulturreicher Landschaft mit Wanderleiter Eduard Muckle von der Eduardshöhe zur Bergkirche. Von der Siegelsbacher Mühle wurde auf malerischen Waldwegen die Eduardshöhe mit weitem Ausblick ins Neckartal erreicht. Auf dem Neckarrandweg ging es abwärts nach Neckarmühlbach und auf einem Treppenweg hinauf zur Burgkapelle und zur Burg Guttenberg. Vom Waldrand des Hohbergs führte der Weg mit Blick auf die Burg Ehrenberg an Weinbergen vorbei zum Naturschutzgebiet Gäßnerklinge und hinunter zum Neckar. Auf dem ehemaligen Treidelpfad ging es zur Schiffsanlegestelle Bad Rappenau-Heinsheim und durch den Ort zur Schlossgasse mit der ehemaligen Synagoge, die von einem Förderverein grundlegend saniert wurde. Mit dem Wanderleiter, selbst aktiv im Förderverein, wurde das ehrwürdige Gebäude besichtigt und danach der Weg mit dem Aufstieg zur aus dem 9. Jahrhundert stammenden Bergkirche fortgesetzt. Der Neckarsteig führte auf die Höhe zum jüdischen Verbandsfriedhof, bevor durch das Naturschutzgebiet Schlierbach auf schmalem Pfad der Abstieg ins Fünfmühlental folgte. Vorbei an der Sommersmühle wurde der Startpunkt zur Abschlussrast in der Siegelsbacher Mühle erreicht.  
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
1.677
Wander Gaby aus Heilbronn | 18.11.2021 | 10:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.