Sirenen retten Leben: CDU-Landtagsabgeordneter Dr. Michael Preusch wirbt für Sonderförderprogramm in Kommunen

„Die jüngsten Unwetterereignisse haben gezeigt, dass wir eine noch bessere Warninfrastruktur benötigen. Mit einer Palette von Warnmöglichkeiten wollen wir möglichst flächendeckend bei Hochwasser, Erdbeben, Großbränden etc. die Menschen schnell erreichen. Neben Fernsehen und Apps sind Sirenen ein wichtiger Baustein des Warnsystems“, sagte Dr. Michael Preusch MdL zum Sirenen-Sonderförderprogramm und warb bei den Bürgermeistern/innen im Wahlkreis Eppingen mit einem Schreiben für die Fördermöglichkeiten durch das Land.
Der Bund stellt im Rahmen des Konjunktur- und Krisenbewältigungspakets 2020 bis 2022 Mittel für die Förderung der Sireneninfrastruktur und die Einbindung in das Modulare Warnsystem bereit. Für Baden-Württemberg sind das mehr als 11 Mio. Euro.
„Wir müssen alles dafür tun, dass die Bevölkerung im Ernstfall flächendeckend und vielschichtig gewarnt wird. Die Bereitschaft und Tatkraft der Kommunen, die hier zum Teil bereits kräftig aufgerüstet haben, ist vorbildlich. Bei Nachholbedarf werbe ich dafür, das Sonderförderprogramm unbedingt zu nutzen", so Preusch. Er plädiert auch dafür, die Bevölkerung für die Signaltöne der Sirenen zu sensibilisieren. Noch bis zum 12.11.2021 können Förderanträge von Gemeinden, Stadt- und Landkreisen beim Regierungspräsidium eingereicht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.